Geschichte und Kultur der Roma und Sinti

Einleitung

Willst du mithelfen, diese Website in andere Sprachen zu übersetzen?

Jedes Volk hat sein Heimatland, so denken wir normalerweise. Die Franzosen haben Frankreich, die Türken die Türkei, die Japaner Japan.

Aber wo ist Zigeunerland?

Sevilla

Seit 500 Jahren und mehr leben in Europa Roma und Sinti, Menschen, die von den anderen Zigeuner genannt werden oder auch Gypsies, Gitans, Gitanos, Cigany und so weiter. Mindestens 10 bis 12 Millionen sind es in ganz Europa. Das heißt, es gibt mehr Roma als Griechen oder Portugiesen oder Tschechen, mehr als Ungarn, Schweden oder Österreicher. Wenn die Roma einen eigenen Staat hätten, wäre er der neuntgrößte in Europa. Doch sie haben keinen. Sie haben keinen Staat und nicht einmal ein gemeinsames Gebiet. Sie leben verstreut in den großen Städten oder an ihren Rändern, in kleinen Dörfern und Siedlungen, und ganz wenige leben noch immer als Reisende in Wohnwagen, die heute nicht mehr von Pferden, sondern von starken Autos gezogen werden.

Polen

Die anderen, die Nicht-Roma, die „Gadje”, wissen nicht viel über sie. Und vieles, was man so zu wissen glaubt, stellt sich bei näherem Hinsehen als Vorurteil und Aberglaube heraus.

Šuto Orizari

Diese Webseite ist eine Zusammenfassung von Informationen, die jeder finden kann. Fachleute werden hier nichts Neues erfahren. Ich habe sie zusammengestellt, weil ich weder auf dem Buchmarkt noch im Internet eine Veröffentlichung finden konnte, die mir für interessierte Jugendliche geeignet erschien. Ich hoffe, dass diese Website (und später einmal das Buch) nicht zuviel und nicht zuwenig enthält. Auf den ersten Blick erscheint das Inhaltsverzeichnis recht umfangreich. Doch die einzelnen Kapitel sind nicht sehr lang, und manche bestehen überhaupt nur aus Videobeiträgen.

Skopje

Diese Arbeit widme ich einem Jungen, einem serbischen Rom, der in Wien in die Schule geht. Auf die Frage nach seinem Heimatland hat er die Faust hochgereckt und geschrien: “Ich bin von Zigeunerland!”

AMBRELA Lernhilfezentrum Šuto Orizari

Aus dem Film Ko to tamo peva? – Wer singt dort?