Geschichte und Kultur der Roma und Sinti

Carmen Amaya

Carmen Amaya wurde 1913 in einem Slum bei Barcelona in eine große Roma-Familie geboren. Sie wurde eine der berühmtesten Flamenco-Tänzerinnen und verdiente ein Vermögen, mit dem sie ihre weitverzweigte Familie unterstützte, so dass ihr am Schluss nichts mehr übrigblieb. Sie trat in mehreren Filmen auf und wurde von zwei Präsidenten der USA eingeladen, im Weißen Haus in Washington zu tanzen. Der Dichter Jean Cocteau und der Dirigent Arturo Toscanini gehörten zu ihren vielen Bewunderern.

'