Geschichte und Kultur der Roma und Sinti

Hochzeit

Hochzeit in Skopje

Hochzeit in Skopje

Mangavipen heißt die Zeremonie, mit der sich ein Paar fürs Leben verbindet. Der junge Mann geht mit seiner Familie zum Haus der Braut und hält um ihre Hand an. Mit Essen und Trinken wird die Verbindung der beiden Familien gefeiert. Am zweiten Tag nimmt die Familie des Mannes die Braut mit und bringt sie ins Haus der Schwiegermutter, wo sie nun gemeinsam leben werden. Von nun an sind die beiden Mann und Frau.

Bijav ist das große Hochzeitsfest, zu dem viele Freunde und Verwandte eingeladen werden. Bijav kann auch erst später gefeiert werden, wenn die Familie das Geld für ein großes Fest beisammen hat.

Für die Mehrheitsgesellschaft war eine solche Ehe aber nie gültig. Damit die Ehe auch vom Staat anerkannt wurde, musste sie in einer Kirche geschlossen werden oder später auf dem Standesamt. Doch für die Roma war das entscheidende immer das Eheversprechen, das sich Mann und Frau im Kreis der Familie gaben.

Das Hochzeitsfest wird oft mit großem Aufwand begangen. Hunderte Gäste kommen von nah und fern, es wird oft mehrere Tage lang mit Musik und Tanz, Essen und Trinken gefeiert. Die Verwandten des Paars wählen einen „Sprecher” aus, einen čhibalo, der das Paar traut. Es soll ein älterer Mann sein, der gut reden kann. Er wünscht dem Paar, dass sie gemeinsam alt werden, dass sie ihr Leben lang beisammen bleiben und so viele Kinder bekommen, wie am Himmel Sterne sind und noch eines mehr. Natürlich gibt es viele verschiedene Hochzeitsbräuche. In manchen Gegenden wurden Braut und Bräutigam die Hände mit einem Schal zusammengebunden, dann wurde ihnen Schnaps in die Hände gegossen und jedes trank aus der Hand des anderen. In Indien gibt es einen ähnlichen Brauch, wo Braut und Bräutigam aus der Hand des anderen Süßigkeiten essen.

Eine große Hochzeit steigert das Ansehen der Familien. Oft verschulden sich Familien auf viele Jahre, um eine würdige Hochzeit veranstalten zu können. Denn im Leben der Roma ist das Wichtigste die Familie, und die Gründung einer neuen Familie ist eben ein großes Ereignis.

'