Geschichte und Kultur der Roma und Sinti

Eine halbe Million Opfer

Wieviele Roma und Sinti insgesamt durch die Nationalsozialisten ermordet wurden, ist bis heute nicht genau bekannt. Es waren mindestens 250.000, wahrscheinlich aber 500.000. In Ungarn, Rumänien, Russland und der Slowakei starben jeweils ca. 30.000-35.000, in Serbien und Kroatien ca. 90.000. Ungefähr 20.000 westeuropäische Roma und Sinti, vor allem aus Frankreich und den Benelux-Staaten, wurden in die Vernichtungslager nach Polen deportiert. Von den ca. 10.000 bis 11.000 österreichischen Roma, Sinti und Lovara starben mindestens 80%. Nur ca. 600-700 Burgenland-Roma haben den Holocaust überlebt. O Porraimos, „das Große Verschlingen” nennen die Roma dieses größte Unglück in ihrer Geschichte.

Amerikanische Roma demonstrieren für ihre Anerkennung als Opfer des Holocaust, Washington 1984

Amerikanische Roma demonstrieren für ihre Anerkennung als Opfer des Holocaust, Washington 1984

'