Geschichte und Kultur der Roma und Sinti

In der Zwickmühle

Im Jahr 1842 wurde im Königreich Preußen ein „Armengesetz“ erlassen: Die Gemeinden wurden verpflichtet, Menschen ohne Einkommen zu unterstützen. Doch wer Unterstützung haben wollte, musste nachweisen, dass er in dieser Gemeinde wohnte. Damit wollten die Gesetzgeber erreichen, dass die Roma nicht mehr umherziehen sollten. Doch wenn Roma sich in einer Gemeinde wirklich niederlassen wollten, versuchte die Gemeinde sie loszuwerden, um die Kosten für die Unterstützung zu sparen. Da stellte man ihnen lieber einen Wandergewerbeschein aus, damit sie weiterzogen.

'